Wie ich zum Pulsen kam und was das Pulsen für mich so einzigartig macht

Sprache und Kommunikation waren schon immer meins. Seit ich denken kann, fühlte ich mich sehr mit meinem Geist, mit dem, was in meinem Kopf los war, verbunden. Zu meinem Körper hatte ich keinen wirklichen Kontakt. Ich war als Kind sehr ängstlich, scheute alle schnellen Bewegungen, traute mich nicht zu klettern, ein Rad zu schlagen, wollte weder in Höhen noch Tiefen steigen. Der Schulsport war mir verhasst. Im Abijahr wählte ich Sport ab. Zu dieser Zeit begann ich erstmals freiwillig im VHS-Kurs mit Gymnastik, um überhaupt irgendetwas zu machen. 

Dann, als ich von zu Hause auszog, meldete ich mich im Fitnessstudio an. Es folgten viele begeisterte Jahre mit Aerobic, später Body Combat und ähnlichem. Ich wurde insgesamt mutiger und hatte Spaß mit meinem Körper – doch irgendetwas fehlte!? Im Fitnessstudio kam ich 2005 auch erstmals mit Yoga in Berührung. Und hier, in diesem jahrtausendealten, allumfassenden System ist gefühlsmäßig meine Heimat. Es tut so gut, für Körper, Seele und Geist gleichzeitig etwas zu tun! Im Yoga liegt tagtäglich meine Kraft- und Energiequelle. Je nachdem, ob ich mich herausfordern oder vor allem entspannen möchte, kann ich ganz unterschiedlich üben. Die Vielseitigkeit, das Ganzheitliche an Yoga finde ich genial. Yoga begleitet mich verlässlich durch alle Lebensphasen: Ob Kinderwunschzeit, Umbrüche und Transformation rund um die Geburten meiner Kinder, die Trennungs- / Scheidungsjahre, die Entdeckung meiner (tantrischen) Selbstliebe oder im letzten Jahr der Tod meines Vaters.

Heute macht es mich glücklich, den Tag mit einem Kopfstand zu beginnen und neue Perspektiven in mein Leben einzuladen. Ich habe einen ganz anderen Bezug zu meinem Körper bekommen. Beispielhaft festmachen möchte ich das einmal an meinen Füßen. Rein äußerlich betrachtet, fand ich meine Füße immer hässlich. Sie entsprachen nicht meinem Ideal, ich hatte viel zu kleine Fußnägel, die ich nicht schön lackieren konnte… Im Laufe der Zeit lernte ich zu spüren, wofür meine Füße eigentlich da sind, dass sie mich tagtäglich tragen, mit dieser Erde verwurzeln, Verbindung herstellen, mir Balance geben, mich in Bewegung bringen…

Heute stehe ich ganz anders auf meinen Füßen. Ich nehme sie bewusst und dankbar wahr, so wie sie sind: jeden Muskel, jeden Knochen, jeden Zeh für sich und den Fuß im Ganzen – all die herrlichen Reflexzonen… Wie Du spürst: Ich liebe meine Füße! Und das schenkt mir ein tiefes Vertrauen!

Über den Yoga lernte ich die Chakren und auch die Meditation kennen. Damit kam für mich noch deutlicher der Seelenaspekt hinzu, die Verbindung zum Kosmos, zum Universum. Jeden Morgen, noch im Bett liegend, mache ich für mich zwei angeleitete Meditationen: die eine spricht alle sieben Hauptchakren an und verbindet mich mit meinem Energiefluss, die andere bringt mich mit meinem höchsten Selbst in Verbindung und schenkt mir damit Bewusstheit, Fülle, Dankbarkeit, Leichtigkeit, Freude… für jeden einzelnen Tag, ein Bewusstsein für jeden Moment, in dem mir klar ist, dass ich Gedanken und Gefühle habe, mich damit jedoch nicht identifiziere – welche Freiheit!

Das Pulsen lernte ich 2018 auf einem Retreat bei einer Yogalehrerin kennen. Das Einzigartige für mich war, dass ich durch die pulsenden Bewegungen auf spielerische, leichte Art und Weise in einen Zustand kam, den ich bisher nur von sehr intensiven Shavasanas (Endentspannung im Yoga) kannte: Eine große Bewusstheit in tiefer Entspannung und Verbundenheit, mit allem was ich bin und was mich umgibt. Kaum zu glauben, dass ich äußerlich dabei nur komplett passiv, bekleidet auf einer Liege liege, weil innerlich so viel abgeht! Und ich genieße es, dieses Schlichte, Pure, In Stille sein, bestenfalls begleitet von Mediations-/Entspannungsmusik; dass dabei nicht gesprochen wird und Stille sein darf, auch ohne etwas leisten zu müssen oder dass damit eine bestimmte Erwartung einhergeht – außer vielleicht ein Wohlgefühl.

Heute kann ich sagen, dass ich beim Pulsen Kontakt aufnehme zu meinem Kern, zu meiner Essenz, ich spüre das, was mich wirklich ausmacht oder auch noch ausmachen kann. Und diese einzigartige Seelenqualität zeigt sich in intensiven Gefühlen und oft auch Bildern (wie sonst vielleicht nur in Träumen möglich). Das entspricht alles so sehr meinem Wesen, damit möchte ich auch andere Menschen in Berührung bringen – im wahrsten Sinne!

Wenn ich selbst einen Menschen pulse, bin ich in hoher Energie. Ich bin ganz in diesem Moment und damit in reiner Intuition. So zeigen sich mir auch Bilder für Dich, Bilder, die Deinen Kern, Deine Essenz ausmachen und die ImPULSe für Deine Lebensgeschichte sein können. Coaching mit Holistic Pulsing zeigt Dir Dein einzigartiges Wunder, das Du bist. Coaching mit Holistic Pulsing baut Brücken zwischen Geist, Körper und Seele. Auf diese intuitiv leichte, pure Art kann es wundervoll als Ergänzung dienen und jede medizinisch-therapeutische Behandlung für Körper, Geist und Seele auf energetischer Ebene unterstützen. Es kann Dich auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene zu mehr Bewusstheit bringen und damit eine ganz neue Lebensqualität hervorrufen. Es geht darum, im Hier und Jetzt liebevoll zu Dir JA zu sagen, zu akzeptieren, was ist, ohne Erwartung, einfach nur zu fühlen und wahrzunehmen. Und dann wirst Du merken, dass Du die Wahl hast, wofür Du Dich entscheidest. Wer oder was möchtest Du sein in diesem Leben? In großem Vertrauen lernst Du Dich zu spüren: verwurzelt in der Erde, verbunden mit dem Universum, umgeben von endloser, bedingungsloser Liebe, Du strahlst von Innen heraus!

Und das bleibt ein fortwährender, andauernder Prozess! Meine Erfahrung zeigt mir immer aufs Neue, wie wichtig die kontinuierliche Auffrischung und Erinnerung daran ist. Vieles kannst Du selbst jeden Tag dafür tun, für Anderes braucht es die unterstützende Begleitung von Außen. Kontinuierlich Dranzubleiben und sich selbst dabei anzunehmen, ist das Wichtigste!

Die ImPULSgeberIN
Andrea von Heinz

______________
Coaching im Bereich Körper- und Energiearbeit mit Holistic Pulsing

RÄUME
______________
Natürlich – Wellnessmassage und Naturkosmetikstudio
Zugweg 4 – 50677 Köln (Südstadt I Chlodwigplatz)

TERMINE
_______________
Termine nach Vereinbarung
Tel. 0221-2600433
oder über das Kontaktformular